LASSTEC - Twistlock Lastmesssystem

Das Twistlock Lastmesssystem wurde entwickelt, um die Last in den Twistlocks der Spreaders zu messen.

Produktinformationen

Jeder Sensor misst die Last eines Twistlocks und sendet die Messung zu einer zentralen Verarbeitungseinheit von wo die Information an die Kran-SPS und an das Terminal-Betriebssystem gesendet wird.

Das System liefert auch verschiedene Signale um die Betriebssicherheit zu erhöhen, und ermöglicht die Überprüfung der Lebensdauer von Twistlock und Spreader.

 

Das LASSTEC - Twistlock Lastmess- und Betriebssicherheitssystem wird verwendet um ...

  • genaue Containergewichte im Einfach- und im Twinspreader-Betrieb zu messen, ohne den Ladezyklus des Krans zu unterbrechen.
  • die Ladeexzentrizität von Einfach- und Twin-Containern und mobilen Hafenkrananwendungen zu bestimmen.
  • sicherzustellen, dass alle Twistlocks eingreifen und tragen, wenn ein Container gehoben wird.
  • den Hebevorgang zu unterbrechen, wenn ein oder mehrere Container immer noch im Stapel des Schiffs verriegelt sind.
  • Überlasten sofort zu erkennen
  • um Doppellasten zu erkennen, wenn ein LKW hochgehoben wird, falls die Verriegelungszapfen der Sattelauflieger mit dem Container noch verriegelt sind.
  • Twistlock-Ladezyklen zu überprüfen und aufzuzeichnen, um die Lebensdauer der Twistlocks zu optimieren.
  • einen Spreader- und Kran-Wartungsplan zu erstellen und Überlastsituationen zu verfolgen.

Produktdaten

Merkmale und Spezifizierung

  • Das System kann in neue und bestehende Spreader integriert werden, ohne die Konstruktion des Spreaders zu verändern.
  • Der Sensor wird in ein kleines Loch eingelassen, welches in der Mitte des Twistlocks gebohrt wurde. Das Loch ist so klein, dass es die Struktur des Twistlock nicht beeinträchtigt.
  • Die Sensoren sind vollkommen unempfindlich gegenüber wiederholenden Stoßbelastungen, Schwingungen, EMV, Feuchtigkeit und sie sind widerstandsfähig gegenüber sehr hohen Überbelastungen.
  • Die bekanntesten Spreaderhersteller befürworten das System und liefern ihre Twistlocks mit den gebohrten Löchern.
  • Die Daten werden auf dem Spreader verarbeitet und über das Spreader-Kommunikationsnetz gesendet oder parallel an die Kran-SPS und an das Terminal-Betriebssystem geschickt.
  • Kontrollgeräte in der Krankabine können optional hinzugefügt werden.
  • Eine Nachkalibrierung ist während der ganzen Lebensdauer der Twistlocks nicht notwendig.
  • Die Sensoren können von den Kunden selber in die Twistlocks eingebaut werden.
  • Das System erfüllt die neuen Anforderungen der International Maritime Organization (IMO).

Technische Daten

  • Maximale Kapazitätsmessung pro Twistlock: 100‘000 kg
  • Lastabtastfrequenz pro Twistlock: 50 Hz
  • Genauigkeit pro Twistlock: ± 200 kg bei voller Last
  • Interrogator Ausgangssignale:
       - CANopen DS301
       - RS485 mit Modbus Protokoll
       - Profibus Modul (optional)
  • Interrogator Ausgangsdaten:
       - Datum und Zeit, Containergröße
       - Last jedes Twistlocks, Gesamtlast (gegenwärtiges gemessenes Gewicht)
       - Stabilisiertes Containergewicht
       - Last-Exzentrizität (in der x- und y-Achse)
       - Spitzenlast für jeden Twistlock beim Heben des Containers und Gesamtspitzenlast
  • Alarmdaten: Conductix-Wampfler konsultieren
  • Interrogator Stromquelle: 24 V DC, 1 A (min 22.5 V DC/max 28.5 V DC)
  • Interrogator Schutzklasse: IP55
  • Interrogator Betriebstemperaturbereich: -30 °C bis +60 °C
  • Interrogator Feuchtigkeitsbeständigkeit: Max 90 % bei 40 °C ohne Kondensation
  • Interrogator Stoß- und Vibrationsfestigkeit: Gemäß IEC 60068-2-6
  • Interrogator EMV-Resistenz:
       - EN 61000-6-2, EN 61000-6-3
       - EN 61000-4-2, DIN 40839-T1
  • Funktionalitätsanzeige mit eingebauten LEDs:
       - Stromzufuhr an/aus
       - Zustand der Interrogator-Funktion
  • Menügesteurte Software und PC-Schnittstelle: RS232 für Kalibrierungen und Interrogator-Diagnose
  • Interrogator Eigengewicht: 2 kg
  • Signale erforderlich vom Spreader:
       - Twistlocks verriegelt
       - Twistlocks entriegelt
       - Spreader in 20, 30, 40 und 45 ft Position
       - Spreader im Twinlift Modus